Private Property – does it create free men or lead to revolutions and serfdom?

No more immediate, no more elementary private property can be thought of than that which constitutes my own body. If I am put in chains, imprisoned, or my normal sphere of activity severely restricted, I lose the right to this innate property – my liberty is annulled. Proceeding further on this way you transform free people into slaves, by depriving them of the right to dispose of their own being. Private Property – does it create free men or lead to revolutions and serfdom? weiterlesen

Janusköpfiges Eigentum: Königsweg in die Freiheit oder in Revolutionen und Unfreiheit

(erscheint auch in ‚Humane Wirtschaft‘ und fbkfinanzwirtschaft)

Es gibt kein unmittelbareres, kein elementareres Eigentum als das, was ich an meinem eigenen Körper habe. Wenn man mich fesselt, ins Gefängnis wirft oder auch nur meinen Tätigkeitsbereich beschränkt, dann verliere ich das Recht auf dieses angeborene Grundeigentum – meine Freiheit wird aufgehoben. Janusköpfiges Eigentum: Königsweg in die Freiheit oder in Revolutionen und Unfreiheit weiterlesen

Ownerless society – from Marx to neoliberalism

Marx wanted it – but neo-liberalism achieved it: societies without property and owners. The term is, however, inherently contradictory. Someone always exercises control over the physical environment, i.e. e. the houses, offices, workshops, factories, even rivers, lakes, and every square meter of forest. In other words, somebody always acts as the owner of property. In this sense, ownerless society is based on illusion. Ownerless society – from Marx to neoliberalism weiterlesen

Die eigentumslose Gesellschaft – von Marx zum neoliberalen Regime

(auch in ‚Humane Wirtschaft‘ und fbkfinanzwirtschaft erschienen)

Marx hat sie gewollt – der Neoliberalismus hat sie verwirklicht: die eigentumslose Gesellschaft. Allerdings ist der Begriff in sich widersprüchlich. Irgendjemand besitzt immer die Verfügungsgewalt über die physische Umwelt, d.h. den Boden, die Häuser, die Büros, Werkstätten, Fabriken, ja selbst über Flüsse, Seen und jeden einzeln Quadratmeter Wald. Mit anderen Worten: Irgendjemand ist immer Eigentümer. In diesem Sinne gibt es keine eigentumslose Gesellschaft. Der Begriff beruht auf Täuschung. Die eigentumslose Gesellschaft – von Marx zum neoliberalen Regime weiterlesen